Wartung von Brandschutztüren

Sicherheitsüberprüfung und Wartung von Feuer- und Rauchschutzabschlüssen

Feuer- und Rauchschutzabschlüsse (Türen, Tore und Klappen) sind unverzichtbare Einrichtungen im baulichen Brandschutz. Im Ernstfall verhindern sie wirkungsvoll die zu schnelle Ausbreitung eines Feuers und der damit einhergehenden Raucheintwicklung – und helfen somit Menschenleben zu schützen.

Das A und O bei den Brandschutzeinrichtungen ist allerdings die zuverlässige und störungsfreie Funktion im Ernstfall.

Die Firma SITEBAH GmbH empfiehlt daher Feuer- und Rauchschutzabschlüsse regelmäßig mindestens einmal pro Jahr einer fachgerechten Sicherheitsüberprüfung und Wartung zu unterziehen. Die Prüfungs- und Wartungsarbeiten sind ausnahmslos nur von qualifizieren Fachleuten bzw. Fachfirmen auszuführen.

Bislang sind im deutschen Baurecht hinsichtlich Prüfung und Wartung von Brandschutzabschlüssen lediglich Türschließer und Feststellanlagen geregelt. So müssen gemäß der „Besonderen Ländervorschriften über die Wartung technischer Einrichtungen in Gebäuden“ bzw. „Verordnung über die Prüfung technischer Anlagen und Einrichtungen von Sonderbauten“ (Technische Prüfverordnung TPrüfVO) „Einrichtungen zum selbsttätigen Schließen von Feuer- und Rauchschutztüren“ nur alle 3 Jahre durch einen qualifizierten Sachkundigen geprüft/gewartet werden.

Moderne Brandschutztüren sind hochentwickelte sicherheitstechnische Anlagen, die zur Erhaltung Ihrer lebensrettenden Funktion eine regelmäßige Wartung benötigen. Die Wartung und Instandhaltung der Brandschutztüren obliegt dem Eigentümer der Immobilie. Dieser kann die zur Instandhaltung erforderlichen Wartungsarbeiten entweder selber durchführen oder auf einen Fachbetrieb übertragen.

Um stets eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten, ist eine fachgerechte Wartung mit einem Intervall von maximal 12 Monaten erforderlich.

Wenn Funktionsbeeinträchtigungen festgestellt werden (z.B. Schwergängigkeit, ungewöhnliche Geräuschentwicklung usw.), ist unverzüglich ein Fachbetrieb mit der Überprüfung zu beauftragen.

Das Unterlassen der regelmäßigen Wartung kann zu schwerwiegenden Konsequenzen führen:

  • Der Eigentümer haftet für Dritte aufgrund einer Funktionsstörung der Brandschutztür entstandener Schäden in unbegrenzter Höhe aus dem Gesichtspunkt der Verletzung einer Verkehrssicherungspflicht.
  • Die Gewährleistung der Hersteller ist ausgeschlossen, wenn Mängel auf unzureichende Wartung zurückzuführen sind (vgl. DIN 4102, Teil 18, Nr. 1.2).
  • Die Baubehörde kann nach Feststellung einer in ihrer Funktion gestörten Brandschutztür Maßnahmen zur Gefahrenabwehr ergreifen, die bis zur Nutzungsuntersagung reichen können.
  • Eine eingeschränkte Funktionsfähigkeit der Brandschutzvorrichtung kann zur Leistungsfreiheit des Feuerversicherers führen (§ 7 Ziff. 1.a AFB 87).

Auf Wunsch unterbreitet die Firma SITEBAH GmbH Ihnen gerne ein speziell auf Ihre Situation zugeschnittenes Wartungsangebot. Bedarfsweise kann bei Ihnen auch eine Schulung mit Hinweisen zur selbständigen Durchführung der Wartung durchgeführt werden. Der Geschäftsführer der Firma SITEBAH GmbH schult regelmäßig deutschlandweit als Dozent für die TÜV Rheinland Akademie zu den Themen Feststellanlagen, Brandschutztüren und Rauchschutztüren.